Lade Karte ...

Datum/Zeit
06.03.2016
10:00-16:00

Ort
VfL Turnhalle Staudernheim

Kategorien


Liebe Mitglieder,

am 6.03.2016 Sonntag ab 10Uhr Rettung werfen und packen mit unserem Fluglehrer Ralf Pantak in der VFL Turnhalle von Staudernheim.
Kosten pro Mitglied 25€, Gäste 35€.

Hallenkosten übernimmt der Verein.

Anmeldung bitte bei Ralf Pantak info@way-of-fly.com

Bitte kommt.

Herzlichst Fritz

Rettungsschirm – werf mal wieder

Training

Regelmäßiges Turnhallentraining – von vielen Vereinen und Flugschulen angeboten – ist eigentlich ein Muss!

Wer die Auslösung der Rettung, wild hin- und hergeschleudert an der Ringanlage der Turnhalle, automatisiert hat, wird im Ernstfall mit maximal möglicher Effizienz reagieren. Zumindest bei jedem Wechsel des Gurtzeuges ist ein solches Training fällig.
Ebenfalls jedem Piloten anzuraten ist zumindest ein- mal eine echte Rettungsgeräteauslösung im Sicher- heitstraining durchzuführen. Bei jedem Flug sollte man den Handgriff zum Auslösegriff üben. Dieses einfache Training zahlt sich dann aus, wenn es schnell gehen muss oder eine extreme Fluglage (vertwistet, rückwärtsfliegend, stark zur Seite abgekippt, überkopf) ein visuelles Finden des Auslöse- griffes unmöglich macht.
Sicherheitstraining: Neben der Beherrschung des Verhaltens in besonderen Fällen (Klapper, Front- klapper, Trudeln etc) ist ein weiterer wichtiger Effekt des Sicherheitstrainings, dass der Pilot ein gutes Gespür dafür bekommt, wann die Beherrschung verloren gegangen ist und die Sache außer Kontrolle gerät. Mentales Training: Wer sich Situationen, die das sofortige Auslösen des Rettungsschirmes erfordern mental immer wieder vorführt (mental trainiert), z.B. eine sich beschleunigende Drehbewe- gung bei Verhängern, das Rückwärts-Drehen beim Trudeln, extremes Vorschießen der Kappe nach Strömungsabrissen etc, hat im Ernstfall einen entscheidenden Vorteil; im Kopf ist bereits ein Muster und die dazugehörige Pilotenhandlung abgespeichert.

Am Beispiel der Gleitschirm-Unfallstatistik 2003 lässt sich eine Rechnung aufma- chen, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt: Störungen (Einklapper, Frontklapper, Verhänger, Trudeln, Sackflug, Stall) in Höhen über 40 Meter GND:

Rettungsschirm ausgelöst: 17    
Dabei tödlich verletzt: 0   0%
Dabei schwer verletzt: 2   12%
Dabei leicht verletzt: 5   29%
Dabei unverletzt: 10   59%
       
Rettungsschirm nicht ausgelöst: 20    
Dabei tödlich verletzt: 3   15%
Dabei schwer verletzt: 12   60%
Dabei leicht verletzt: 3   15%
Dabei unverletzt: 2   10%